AUCH FÜR HUMOR UND SPASS SOLL GESORGT SEI

Wel­cher nor­male Mensch kommt bitte auf die Idee, jeden ein­zel­nen Tag vom Monat Rama­dan in einem ande­ren Staat zu ver­brin­gen und deren jewei­lige Moschee­ge­meinde zu besu­chen? Er ist der erste, aber garan­tiert nicht der letzte, darf ich vor­stel­len: Aman Ali

Ins­ge­samt betrug die Stre­cke, die Aman und sein Freund Tariq Bas­sam zurück­leg­ten, 13.000 Mei­len. Für alle, die keine Ahnung haben, was sie mit Mei­len anfan­gen sol­len: Es sind satte 20.800 Kilo­me­ter!

In Ame­rika leben 3–4 Mil­lio­nen Mus­lime, die genau wie wir im Rama­dan ihr Ego an die Leine neh­men und mit Hun­ger und Durst kämp­fen müs­sen. Aman und Tariq woll­ten genau die­ses Ereig­nis gemein­sam mit ihren ame­ri­ka­ni­schen Glau­bens­brü­dern und –schwes­tern erle­ben und vor allem auch über­prü­fen, ob sich ihre Vor­stel­lung von den Mus­li­men Ame­ri­kas mit der Wahr­heit deckt.

Doch Aman ist nicht nur ein aben­teu­er­lus­ti­ger Mus­lim, son­dern auch ein Stand-up-Comedian mit außer­or­dent­lich viel Talent. Gleich nach dem Vor­pro­gramm der I-Slammer, kam Aman auf die Bühne und hatte bin­nen kür­zes­ter Zeit sämt­li­che Her­zen für sich erobern kön­nen. Von einer Sekunde zur ande­ren lenkte er uns von sehr emo­tio­na­len Ereig­nis­sen zu lus­ti­gen Anek­do­ten und ver­frach­tete uns so auf eine wahre Gefühl­sach­ter­bahn. Die­je­ni­gen, die nach der Show immer noch nicht genug von ihm bekom­men haben, konn­ten anschlie­ßend mit ihm abhän­gen und im Restau­rant gemein­sam essen.

Hier geht es zur web­site: 30mosques.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *