JUMAS HOCHQUALIFIZIERTE ARCHÄOLOGIETRUPPE BESUCHT DIE SONDERAUSSTELLUNG 'ROADS OF ARABIA' IM PERGAMONMUSEUM

 Nach einer etwas grö­ße­ren War­te­schlange, wel­che uns am Ein­gang des Muse­ums erwar­tete, schaff­ten wir es  in die ange­kün­digte Aus­stel­lung. Gleich zu Beginn lern­ten wir eine etwas andere — und mir per­sön­lich auch bis­her unbe­kannte — Geschichte Ara­bi­ens ken­nen; es ist die Zeit, in der Ara­bien noch geprägt ist von Anthro­po­mor­phis­mus und Götzendienst.Die haupt­säch­lich aus Sand­stein bestehen­den men­schen­ähn­li­chen Figu­ren sol­len Natur­ge­wal­ten und Göt­ter dar­stel­len, so wie sie von den Künst­lern zu die­ser Zeit ver­stan­den wur­den.

Inter­es­sant sind auch die Art und Wei­sen, wie die Men­schen mit Ver­stor­be­nen umgin­gen. Diese hat­ten näm­lich einen beson­ders hohen Stel­len­wert und wur­den dem­entspre­chend sehr ver­ehrt. Beson­ders beein­dru­ckend sind die wert­vol­len Schätze wie zum Bei­spiel die vie­len gol­de­nen Hals­ket­ten und Arm­bän­der, die man den Toten mit­gab.

Nach­dem wir die alter­tüm­li­chen Dinge erkun­de­ten und uns schon ein wenig in diese ein­ge­fühlt hat­ten, betra­ten wir einen Raum, der einen star­ken Kon­trast zu dem Vor­her­ge­se­he­nen bil­dete und uns sehr fas­zi­nierte; wir waren nun in einem Ara­bien, wel­ches geprägt ist durch den Islam.

Das erste, was uns auf­fiel, war die 3,50 m große Tür, wel­che vor etwa 60 Jah­ren noch die Ein­gangs­tür der Kaaba war. Auch das Tuch, wel­ches vor kur­zem noch um die Kaaba gelegt wurde, war zu bestau­nen. Auf dem Tuch sowie auf der Tür sind gold­ver­zierte Koran­verse zu fin­den, wel­che meis­tens die Scha­hada, das Glau­bens­be­kennt­nis, beinhal­ten.

Übri­gens: Auch Euro­päer waren in Ara­bien nicht sel­ten unter­wegs. So fin­det man im wei­te­ren Ver­lauf der Aus­stel­lung viele Kar­ten und Gemälde, die von euro­päi­schen Künst­lern und Händ­lern stam­men.

Zusam­men­fas­send kann ich sehr wohl sagen, dass es sich gelohnt hat, die Aus­stel­lung zu besu­chen, da man auf sehr ange­nehme Art  und Weise Ara­bien in sei­ner viel­fäl­ti­gen Geschichte erlebt hat.

WAS? Du hast es nicht mehr geschafft die Aus­stel­lung zu besu­chen und willst trotz­dem die groß­ar­ti­gen Schätze sehen?
Oder noch schlim­mer: Du hast sie gese­hen und willst sie auf­grund ihrer Groß­ar­tig­keit noch ein­mal bestau­nen, aber es geht nicht mehr, weil die Aus­stel­lung schon vor­bei ist?
Kein Pro­blem! Euch zuliebe haben wir einige Fotos geschos­sen, die ihr wei­ter unten bewun­dern könnt.
Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *