Nach ein paar pri­va­ten Fra­gen zum Auf­lo­ckern, fra­gen die Jugend­li­chen von JUMA nach, wie DIE LINKE bzw. ihr Spit­zen­kan­di­dat Klaus Lede­rer zur Situa­tion auf dem Woh­nungs­markt, zur Staats­bür­ger­schaft, zum Neu­tra­li­täts­ge­setz und zum Umgang mit der AfD steht. 

Hier seine Ant­wor­ten im O-Ton:

Ich würde gerne wissen, wie wollen Sie dazu beitragen, die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu entschärfen?

JUMA: Ich würde gerne wissen, wie Sie dazu beitragen möchten, die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu entschärfen?

…die Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten, die ja 300Tsd Woh­nun­gen hier in Ber­lin ver­wal­ten… müs­sen in ihrer Kapi­tal­de­cke gestärkt wer­den.”

Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich besitze aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. Ich besitze auch keine weitere europäische Staatsbürgerschaft. Meine Frage wäre: Wie stehen Sie zum Wahlrecht für nicht EU-Bürger?

JUMA: Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich besitze aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. ... Meine Frage wäre: Wie stehen Sie zum Wahlrecht für nicht EU-Bürger?

… ich bin dafür, … dass die hier­zu­lande Gebo­re­nen auto­ma­tisch, wie in den USA, die deut­sche Staats­bür­ger­schaft bekom­men…”

Ich würde gerne wissen, wie Sie sich für eine bessere soziale Durchmischung in Berliner Schulen einsetzen wollen?

JUMA: Ich würde gerne wissen, wie Sie sich für eine bessere soziale Durchmischung in Berliner Schulen einsetzen wollen?

…das geglie­derte Schul­sys­tem ist Teil unse­res Pro­blems, des­we­gen haben wir uns hier für die Gemein­schafts­schule ein­ge­setzt…”

Ich möchte gerne als Deutschlehrerin arbeiten, aber mit dem Kopftuch ist es schwer, einen Job zu finden. Wie sehen Sie denn eine Überarbeitung des Berliner Neutralitätsgesetzes?

JUMA: Ich möchte gerne als Deutschlehrerin arbeiten, aber mit dem Kopftuch ist es schwer, einen Job zu finden. Wie sehen Sie denn eine Überarbeitung des Berliner Neutralitätsgesetzes?

Das Ber­li­ner Neu­tra­li­täts­ge­setz ist eigent­lich ver­fas­sungs­wid­rig… müsste drin­gend über­ar­bei­tet .. oder … abge­schafft wer­den”

Wir Muslime sehen uns als Teil der deutschen Gesellschaft, jedoch denken viele, dass man nicht gleichzeitig deutsch und muslimisch sein kann. Was sagen Sie dazu:

JUMA: Wir Muslime sehen uns als Teil der deutschen Gesellschaft, jedoch denken viele, dass man nicht gleichzeitig deutsch und muslimisch sein kann. Was sagen Sie dazu?

Deutsch- und Mus­li­misch­sein lässt sich ohne Wei­te­res zusam­men­den­ken… Wie kann man sich hin­stel­len und sagen, Ihr gehört nicht dazu… eine unak­zep­ta­ble Belei­di­gung…”

Die AfD steht nicht gerade für Vielfalt und Verständigung in der Gesellschaft. Wie wollen Sie sich dafür einsetzen und vor allem, wie möchten Sie politisch mit der AfD umgehen?

JUMA: Die AfD steht nicht gerade für Vielfalt und Verständigung in der Gesellschaft. Wie wollen Sie sich dafür einsetzen und vor allem, wie möchten Sie politisch mit der AfD umgehen?

Die AfD kriegt man nicht dadurch weg, dass man vor ihr warnt … Inhalt­li­che Aus­ein­an­der­set­zung und eine Poli­tik, die auf sozia­len Zusam­men­halt setzt. An den Taten sollt Ihr sie mes­sen, nicht an den Wor­ten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *