Was wol­len eigent­lich die Pira­ten? Bruno Kramm, Spit­zen­kan­di­dat der Pira­ten­par­tei, erklärt es uns  im Video-Interview mit  jun­gen Ber­li­ner Mus­li­men von JUMA

Ich möchte gerne als Deutschlehrerin arbeiten, aber mit dem Kopftuch ist es schwer, einen Job zu finden. Wie sehen Sie denn eine Überarbeitung des Berliner Neutralitätsgesetzes?

JUMA: Ich möchte gerne als Deutschlehrerin arbeiten, aber mit dem Kopftuch ist es schwer, einen Job zu finden. Wie sehen Sie denn eine Überarbeitung des Berliner Neutralitätsgesetzes?

Wir sind natür­lich der Mei­nung, dass jeder tra­gen soll und sich so dar­stel­len soll, wie er möchte.

Ich würde gerne wissen, wie wollen Sie dazu beitragen, die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu entschärfen?

JUMA: Ich würde gerne wissen, wie Sie dazu beitragen möchten, die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu entschärfen?

Wohn­raum wird in Ber­lin immer Spe­ku­la­ti­ons­masse sein, des­halb müs­sen wir davon so viel wie mög­lich in öffent­li­chen Besitz zurück brin­gen.

Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich besitze aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. Ich besitze auch keine weitere europäische Staatsbürgerschaft. Meine Frage wäre: Wie stehen Sie zum Wahlrecht für nicht EU-Bürger?

JUMA: Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich besitze aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. ... Meine Frage wäre: Wie stehen Sie zum Wahlrecht für nicht EU-Bürger?

Wir als Pira­ten sind davon über­zeugt, dass jeder Mensch, der in die­ser Gesell­schaft teil­nimmt, … auch ein Wahl­recht hat. Demo­kra­tie kann nicht früh genug gelernt wer­den, des­we­gen sind wir auch für ein Wahl­recht ab Kin­des­al­ter.

Ich würde gerne wissen, wie Sie sich für eine bessere soziale Durchmischung in den Berliner Bezirken einsetzen wollen?

JUMA: Ich würde gerne wissen, wie Sie sich für eine bessere soziale Durchmischung in den Berliner Bezirken einsetzen wollen?

Mus­lime sind in Europa wesent­li­cher Bestand­teil unse­rer Gesell­schaft. Der Islam gehört zu Deutsch­land. Ganz genauso wie das Chris­ten­tum und all die ande­ren Kul­tu­ren, die die Viel­falt unse­rer Welt aus­ma­chen.

Wir Muslime sehen uns als Teil der deutschen Gesellschaft, jedoch denken viele, dass man nicht gleichzeitig deutsch und muslimisch sein kann. Was sagen Sie dazu:

JUMA: Wir Muslime sehen uns als Teil der deutschen Gesellschaft, jedoch denken viele, dass man nicht gleichzeitig deutsch und muslimisch sein kann. Was sagen Sie dazu?

Wir müs­sen die Milieus… so schüt­zen, wie sie sind. Das ist die Viel­falt von Ber­lin und gerade die bunte Durch­mi­schung, die immer in Ber­lin geherrscht hat, hat dafür gesorgt, dass wir die­ses lebens­echte fan­tas­ti­sche Ber­lin haben, in dem wir auch alle Zuhause sein wol­len.

Die AfD steht nicht gerade für Vielfalt und Verständigung in der Gesellschaft. Wie wollen Sie sich dafür einsetzen und vor allem, wie möchten Sie politisch mit der AfD umgehen?

JUMA: Die AfD steht nicht gerade für Vielfalt und Verständigung in der Gesellschaft. Wie wollen Sie sich dafür einsetzen und vor allem, wie möchten Sie politisch mit der AfD umgehen?

Man muss das Wahl­pro­gramm der AfD dekon­stru­ie­ren und zei­gen, wie schwach­sin­nig es ist. … wenn man sich die Lebens­rea­li­tät … anschaut im Ver­gleich zu dem, was die AfD im Pro­gramm ste­hen hat… das funk­tio­niert nicht mit­ein­an­der.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *