Stuttgart sucht zum 1. Oktober 2017 eine Standortleitung für die Umsetzung des Empowerment-Projekts für muslimische Jugendliche: Crossover: Teilhabe voneinander lernen in Baden-Württemberg

Die RAA Ber­lin ist ein Trä­ger der Sozia­len Arbeit, der bun­des­weit Par­ti­zi­pa­ti­ons­pro­jekte ent­wi­ckelt und in Schule und Schul­um­feld sowie in der Kom­mune umsetzt. Die RAA Ber­lin for­dert mit ihren Pro­gram­men und Pro­jek­ten die gleich­be­rech­tigte Teil­habe von sozial benach­tei­lig­ten Grup­pen in unse­rer Gesell­schaft.

Ziel des Pro­jekts Cross­over: Teil­habe von­ein­an­der ler­nen ist, junge mus­li­mi­sche Men­schen gegen­über Dis­kri­mi­nie­rung zu stär­ken und ihre demo­kra­ti­sche Teil­habe zu för­dern. Das Pro­jekt Cross­over baut auf Erfah­run­gen und Kon­tak­ten auf, die im Rah­men des Pro­jekts JUMA-jung, mus­li­misch, aktiv erwor­ben wer­den konn­ten. Das Pro­jekt JUMA, jung, mus­li­misch, aktiv wird seit 2014 von der RAA Ber­lin in Baden-Württemberg umge­setzt und hat das Ziel, jun­gen mus­li­mi­schen Men­schen einen gleich­be­rech­tig­te­ren Anteil an der Gestal­tung einer demo­kra­ti­schen und Viel­falt wert­schät­zen­den (Zivil-) Gesell­schaft zu ermög­li­chen. JUMA bie­tet mus­li­mi­schen Jugend­li­chen eine Platt­form und einen Rah­men, der sie unter­stützt sich aktiv in gesell­schaft­li­che Debat­ten ein­zu­brin­gen, die in Deutsch­land über „den Islam“ bzw. „die Mus­lime“ geführt wer­den.

Als Stand­ort­lei­tung für das Pro­jekt Cross­over ent­wi­ckeln Sie unter hoher Ein­be­zie­hung der Teilnehmer/innen gemein­sam mit ihren Kolleg/inn/en in Stutt­gart und in Ber­lin Work­shops, Bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen und Kam­pa­gnen, die der Stär­kung mus­li­mi­scher Jugend­li­cher die­nen. Ein beson­de­rer Ansatz im Pro­jekt ist, die Jugend­li­chen mit Akteur/inn/en ande­rer von Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung betrof­fe­ner Com­mu­nities (Roma und Sinti, Schwarze Men­schen, jüdi­sche Men­schen) in den Aus­tausch und die Zusam­men­ar­beit zu brin­gen.

Teilen und Weitersagen

vorlage-job-snw-crossover

Ihre Aufgaben

Sie sind für die Pro­jek­tum­set­zung in Baden-Württemberg ins­be­son­dere im Raum Stutt­gart ver­ant­wort­lich. Zu ihren Auf­ga­ben gehö­ren:

  • Die Ent­wick­lung und Umset­zung von Pro­jek­t­ak­ti­vi­tä­ten (Fort­bil­dun­gen, Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tun­gen, social-media- Kam­pa­gnen).
  • Die Öffent­lich­keits­ar­beit des Pro­jekts
  • Die Ver­net­zung des Pro­jekts mit öffent­li­chen und pri­va­ten Insti­tu­tio­nen und Akteu­ren im The­men­feld.
  • Die Pflege und Auf­bau von Koope­ra­tio­nen mit Akteur/inn/en aus mus­li­mi­schen Ver­ei­nen und Initia­ti­ven und ande­rer von Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung betrof­fe­ner Com­mu­nities.
  • Die Doku­men­ta­tion und Eva­lua­tion des Pro­jekts

Ihre Qualifikationen

Sie haben einen Hochschul- bzw. Fach­hoch­schul­ab­schluss im Bereich der Sozia­len Arbeit, Poli­tik­wis­sen­schaft oder ange­lehn­ten Berei­chen. Sie haben gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen in der Öffent­lich­keits­ar­beit und Pro­jekt­ar­beit. Sie arbei­ten gerne mit jun­gen Men­schen zusam­men, sie sind kom­mu­ni­ka­ti­ons­stark und team­ori­en­tiert. Sie sind bereit sich fort­zu­bil­den und an Super­vi­sio­nen teil­zu­neh­men.

Erwünscht sind dar­über hin­aus:

  • Erfah­rung in der Koope­ra­tion und Netz­werk­ar­beit mit mus­li­mi­schen Gemein­den, Vertreter/innen der Poli­tik und Ver­wal­tung und ande­ren Trä­gern etc.
  • Gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen im Bereich der Antidiskriminierungs- und Empower­men­tar­beit mit (mus­li­mi­schen) Jugend­li­chen.
  • Gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen in der Pro­jekt­ar­beit
  • Gesell­schafts­po­li­ti­sches Inter­esse und Enga­ge­ment
  • Zeit­li­che Fle­xi­bi­li­tät und Rei­se­be­reit­schaft

Bei nach­ge­wie­se­ner Erfah­rung sind auch Inter­es­sierte ohne Hochschul- bzw. Fach­hoch­schul­ab­schluss ein­ge­la­den, sich zu bewer­ben.

Bewerber/innen mit eige­nen Rassismus-/ Dis­kri­mi­nie­rungs­er­fah­run­gen wer­den aus­drück­lich ermun­tert, sich zu bewer­ben.

Konditionen und Kontakt

Es han­delt sich um eine pro­jekt­fi­nan­zierte Teil­zeit­stelle im Umfang von 20 Wochen­stun­den. Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach Qua­li­fi­ka­tion und in Anleh­nung an den TVÖD 11/1. Arbeits­be­ginn ist vor­aus­sicht­lich der 1. Okto­ber 2017.

Bitte sen­den Sie Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Bewer­bungs­schrei­ben, Lebens­lauf, Arbeits­zeug­nis­sen) bis zum 15. Sep­tem­ber 2017 im PDF – For­mat per Mail an info@raa-berlin.de.

Download-Stelle-crossover

pro­jekt­fi­nanz. Teil­zeit­stelle

20 Wochen­stun­den

ab 1.10.2017

in Stutt­gart

Ver­gü­tung in Anleh­nung an TVÖD 11/1

 

Kontakt

RAA Ber­lin Regio­nale Arbeits­stel­len für Bil­dung, Inte­gra­tion und Demo­kra­tie (RAA) e.V. Boy­en­str. 41, D-10115 Ber­lin

Pro­jekt­lei­ter: Herr Kofi Ohene-Dokyi

info@raa-berlin.de www.raa-berlin.de

Bis 15.9.2017 - Schicke uns Deine Bewerbung

JETZT BEWERBEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *