Fast jeder 5. Teilnehmer/inn am Diver­City Akti­ons­tag in Stutt­gart vor dem Rat­haus war in einer Form so ein­ge­schränkt, dass er/sie am öffent­li­chen Leben nur mit Hin­der­nis­sen teil­neh­men kann. 

So viele Mosaikteile fallen heraus, wenn sich Stuttgart nicht um jene Menschen kümmert, die manchmal mit Hindernissen im öffentlichen Leben kämpfen müssen

Diver­City hat keine reprä­sen­ta­tive Umfrage durch­ge­führt. Alle Anga­ben ohne Gewähr

Eine Gesell­schaft ist geleb­ter Zusam­men­halt und jeder feh­lende Stein ist eine Lücke zu viel. In unse­rer Diver­City Kam­pa­gne haben wir Pas­san­ten anonym gefragt, ob es für sie mit Hin­der­nis­sen ver­bun­den ist, am öffent­li­chen Leben teil­zu­neh­men. Über 50 Per­so­nen haben ange­ge­ben, dass dies für sie immer oder manch­mal der Fall ist. Das ist fast jede/r 5. Teilnehmer/in. Wie diese Hin­der­nisse aus­se­hen — ob es sich um kör­per­li­che oder geis­tige Ein­schrän­kun­gen han­delt, oder um andere sehr per­sön­li­che Hin­der­nisse — haben wir in der Blitz­um­frage nicht erho­ben.

Trotz­dem wür­den wir uns wün­schen, dass wir es schaf­fen, dass in Zukunft nie­mand mehr diese Frage mit “Ja” und “Manch­mal” beant­wor­ten muss. In einer viel­fäl­ti­gen Gesell­schaft haben alle ihren Platz.

Diver­City ist ein Akti­ons­tag für Viel­falt und Tole­ranz von JUMA Baden-Württemberg in Koope­ra­tion mit dem Katho­li­schen Bil­dungs­werk Stutt­gart e.V. , finan­zi­el­len Mit­teln der Dr. Buh­mann Stif­tung und mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Stadt Stutt­gart. JUMA ist ein Pro­jekt der RAA Ber­lin, geför­dert von der Robert Bosch Stif­tung und in Koope­ra­tion mit der Lan­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung.

Diese Institutionen unterstützen den DiverCity Aktionstag von JUMA Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *