Im Dezem­ber hat­ten jun­ge Mus­li­me vom Thea­ter­pro­jekt Déjàvu und JUMA Heil­bronn die Gele­gen­heit, den Land­tag in Stutt­gart zu besu­chen und ein per­sön­li­ches Gespräch mit Susan­ne Bay von den Grü­nen zu füh­ren. Früh mor­gens mach­ten sich 15 jun­ge Akti­ve mit dem Zug auf den Weg von Heil­bronn nach Stutt­gart. Zuerst konn­ten sie den Land­tag in Stutt­gart besich­ti­gen. Sie nah­men an einer Ple­nar­sit­zung teil, erleb­ten Frau Arras als Land­tags­prä­si­den­tin in Akti­on u.a. bei der Ver­ab­schie­dung von Wolf­gang Drex­ler, hör­ten sei­ne Abschieds­re­de, die sich klar gegen Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung posi­tio­nier­te. Sie konn­ten die Reak­ti­on der Abge­ord­ne­ten auf die­se Rede beob­ach­ten, von denen man­che den Ple­nar­saal ver­lie­ßen. Demo­kra­tie war bei die­sem Besuch auch von der Besu­cher­tri­bü­ne aus für die Jugend­li­chen greif­bar und direkt erleb­bar.

Im Anschluss nahm sich Susan­ne Bay von der Par­tei Bünd­nis 90/ Die Grü­nen eine hal­be Stun­de Zeit, um den Jugend­li­chen ihre Fra­gen zu beant­wor­ten. Dazu hat­ten sich die jun­gen Mus­li­me in einem eige­nen Tref­fen vor­ab mit der poli­ti­schen Agen­da der Grü­nen, mit der Par­tei­en­land­schaft in Baden‐Württemberg und der Inte­gra­ti­ons­po­li­tik in Heil­bronn inten­siv beschäf­tigt. So stell­ten sie Frau Bay unter ande­rem fol­gen­de Fra­gen:

Wenn es nicht nur eine “Stadt der Zukunft” son­dern ein “Land der Zukunft” geben könn­te, wie wür­de die­ses ohne Waf­fen­ex­por­te funk­tio­nie­ren?”

Was ist der Unter­schied zwi­schen Ankunfts­zen­tren der Grü­nen und den Anker­zen­tren See­ho­fers?”

Frau Bay beant­wor­te­te gedul­dig und inter­es­siert die Fra­gen der Jugend­li­chen und stell­te sich im Anschluss für ein Abschieds­fo­to zur Ver­fü­gung. Wir hof­fen sie auf einer unse­rer Aktio­nen in Zukunft begrü­ßen zu dür­fen.