Enga­giert Euch gegen Dis­kri­mi­nie­rung und Ras­sis­mus! Steht auf und nutzt Eure Talen­te, um ein Zei­chen für Viel­falt und Tole­ranz zu set­zen! — So oder so ähn­lich klang die Bot­schaft des Kick‐offs des Pra­xis­pro­jekts “ile­vel — Kunst auf Augen­hö­he” am 18. Janu­ar in Heil­bronn, das von JUMA Baden‐Württemberg getra­gen und vom Land­rats­amt Heil­bronn über den Fond “Gemein­sam in Viel­falt” geför­dert wur­de. Anläss­lich der Her­aus­ga­be ihrer Bro­schü­re zum The­ma, ver­an­stal­te­te das jun­ge ilevel‐Team gemein­sam mit JUMA Bawü einen bun­ten Abend mit den ange­sag­tes­ten Künstler*innen der mus­li­mi­schen Sze­ne, infor­ma­ti­ven Vor­trä­gen und einem lecke­ren Buf­fet. Fast 100 Gäs­te kamen dem Auf­ruf nach und ver­brach­ten 3,5 Stun­den rund um das The­ma Kunst, Kul­tur und Anti­dis­kri­mi­nie­rung. Eröff­net wur­de der Abend durch den Ver­tre­ter von Minis­ter Lucha, Herrn Wolfs­turm, und Herrn Khan, Vor­stands­mit­glied von JUMA jung, mus­li­misch, aktiv in Baden‐Württemberg e.V.. Bei­de beton­ten die Bedeu­tung von jun­gem mus­li­mi­schen Enga­ge­ment für die Gesell­schaft und ermu­tig­ten die Jugend­li­chen sich wei­ter ein­zu­brin­gen. Die ilevel‐Moderatorinnen Ece und Züh­re führ­ten im Anschluss mit Witz und Charme durch den bun­ten Abend.

Die Poe­try Slame­rin Hos­ni­jah von I’slam eröff­ne­te die künst­le­ri­schen Bei­trä­ge mit einem Text zum The­ma Jun­ges Enga­ge­ment. Kraft­voll und mit­rei­ßend beschrieb sie die Ener­gie, die von der jun­gen Genera­ti­on aus­geht, ihre Krea­ti­vi­tät und Moti­va­ti­on, die Gesell­schaft mit zu gestal­ten und die Not­wen­dig­keit, Gesicht zu zei­gen. Ihr Text hieß “Wir sind so viel mehr als nur 11,2%”. Dar­an knüpf­te You­nes von den Dat­tel­tä­tern mit einem Vor­trag zum The­ma “mus­li­mi­sche Prä­senz in den Medi­en” an. Mit dem Youtube‐Satire‐Channel “Die Dat­tel­tä­ter” haben es die mus­li­mi­schen Künstler*innen inner­halt weni­ger Jah­re geschafft, eine ernst­zu­neh­men­de Stim­me für die jun­ge, mus­li­mi­sche Com­mu­ni­ty zu sein, die auch kon­tro­ver­se The­men mit viel Witz und Krea­ti­vi­tät anpackt, ohne dabei ihr Pro­fil zu ver­lie­ren. Eine Her­aus­for­de­rung, die 2017 mit dem Grim­me Online Award und dem Smart Hero Award prä­miert wur­de. Die anschlie­ßen­de Pau­se wur­de von den Gäs­ten für einen Selfie‐Marathon‐mit‐Younes genutzt.

Nach der Pau­se wur­de es musi­ka­lisch. Die Heil­bron­ner Kult­band RAHÎ, die mit ihren deut­schen Tex­ten für Viel­falt und Tole­ranz steht, begeis­ter­te das Publi­kum mit ihren akkus­ti­schen Klän­gen. Ein Genuß für Herz und Ohr. Doch nicht nur die Sin­ne wur­den ver­wöhnt. Das ilevel‐Team hat­te auch Wis­sens­wer­tes vor­be­rei­tet. Jas­min und Ayah vom ilevel‐ Team stell­ten in einem Kurz­vor­trag den Inhalt ihrer Bro­schü­re , die ver­schie­de­nen Dis­kri­mi­nie­rungs­for­men und — theo­ri­en vor, sowie die Wir­kungs­wei­se von Empower­ment. Ziel des Abends soll­te neben der Unter­hal­tung auch die Fort­bil­dung sein. Mit einem wei­te­ren Text, dies­mal zur Bedeu­tung von Kunst‐ und Kul­tur­schaf­fen­dem, lei­te­te Hos­ni­jah von I’slam wie­der zu den künst­le­ri­schen Bei­trä­gen über.

Wäh­rend der Fort­bil­dungs­pha­se des ilevel‐Teams im Jahr 2017/18 lern­ten die fünf Jugend­li­chen das Pro­jekt ihrer Work­shop­lei­te­rin Maria Kecha­ja ken­nen. TALK ist ein Reut­lin­ger Jugend­an­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­pro­jekt, das seit Herbst 2013 wöchent­lich schul­be­glei­ten­de Work­shops im Bereich Hip‐Hop und Rap anbie­tet. Zu Gast beim ilevel‐Kick‐off waren Rap‐Coach KABU von TALK mit sei­nen bei­den Cap­tains Luni­ce und Len­zio. Mit einer gefühl­vol­len und beats­si­che­ren Per­for­mance zeig­ten sie die Band­brei­te ihrer Kunst­rich­tung auf deutsch und eng­lisch und lie­ßen das Publi­kum begeis­tert mit­ma­chen.

Der Abend soll­te auch Anlass sein, das Enga­ge­ment der jun­gen ilevel‐Mädchen zu hono­rie­ren. Frau Fischer vom Land­rats­amt Heil­bronn und Frau El‐Ghadouini von der RAA Ber­lin, dem Trä­ger des Pro­jekts “Extrem Demo­kra­tisch — Mus­li­mi­sche Jugend­ar­beit stär­ken” in des­sen Rah­men ile­vel ent­wi­ckelt wur­de, über­reich­ten den akti­ven Mus­li­min­nen ihre Abschluss­zer­tif­kate. Sie wur­den vom Publi­kum mit tosen­dem Bei­fall belohnt.

Den Abend beschloss Bou­je­maa, Mit­be­grün­der der Stand‐up‐Comedy Grup­pe UMA LAMO. Mit viel Witz plau­der­te er aus dem Ramadan‐Nähkästchen, ver­riet dass er ein begeis­ter­ter Game of Thro­nes Fan sei und klär­te über die Unter­schie­de in ara­bi­schen und tür­ki­schen Mosche­en auf.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu ile­vel, zur Boschü­re (pdf‐Download) und zu den Künstler*innen fin­den sich unter www.jugendarbeit-staerken.de/heilbronn/ilevel und auf dem instagram‐Account von juma_stuttgart.