Am 23.Mai kamen mehr als 120 Jumaner*innen & Fri­ends zum High­light des Jah­res, dem gro­ßen Juma Ift­ar in Ber­lin. Es gab ein bun­tes Pro­gramm aus Koran Über­set­zung, Vor­trä­gen, Poe­try und Musik. Mode­riert wur­de der Abend von zwei Juma Power­frau­en aus unse­ren Vor­stand. Das Pro­gramm begann mit einem Hin­weis auf das statt­fin­den­de Jubi­lä­um 70 Jah­re GG, sowie den bevor­ste­hen­den Euro­pa­wah­len und einer Koran Rezi­ta­ti­on von Jasir el Sob­hy. Ein High­light des Abends war der Vor­trag von „Erfolgs­mus­lim“ Reuf Jasare­vic zum The­ma „Schlaf­ma­nage­ment, Pro­duk­ti­vi­tät in Rama­dan”. JUMA durf­te natür­lich auch nicht feh­len und für die vie­len alten und neu­en Gesich­ter des Abends gab es vom JUMA Vor­stand eine Rück­blick sowie einen Aus­blick auf zukünf­ti­ge Akti­vi­tä­ten von Juma e.V.. Den Abschluss bil­de­te ein Vor­trag von Fat­ma Erol Kilic zum The­ma “Kora­ni­sche Spra­che und gewalt­freie Kom­mu­ni­ka­ti­on”. Krea­tiv ging es wei­ter mit Büs­ra Deli­ka­ya und Sami el Ali, die mit ihren kri­ti­schen Dich­tun­gen den Raum zum Lachen und Wei­nen brach­ten. Rama­dan bedeu­tet auch Sol­di­ka­ri­tät und Unter­stüt­zung der Bedürf­ti­gen, des­halb gab es auch kei­ne Gele­gen­heit die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on Isla­mic Reli­ef Deutsch­land kurz ken­nen­zu­ler­nen. Last but not least eröff­ne­ten wir unser Büf­fet und bra­chen gemein­sam unser Fas­ten. Das Essen wur­de lie­be­voll zube­rei­tet von Mr. Ver­ti­go.

Wir dan­ken allen Besucher*innen des Juma Ift­ars in Ber­lin. Mit Freu­de dan­ken wir ins­be­son­de­re Ger­hildee Pink­voss vom AK Christ*innen der SPD, unse­ren lang­jäh­ri­gen Weg­be­glei­ter Erhart Kör­ting sowie unse­ren Freun­den der Jun­gen Islam Kon­fe­renz, die mit uns den Abend ver­bracht haben.