#Coro­na legt wei­te Berei­che des sozia­len Mit­ein­an­ders lahm. Gleich­zei­tig erle­ben wir eine nie dage­we­se­ne Soli­da­ri­tät, die von Jung und Alt, von Haupt‐ und Ehren­amt­li­chen, von Alt­ein­ge­ses­se­nen und Neu­zu­ge­zo­ge­nen geleis­tet wird. Als JUMA Baden‐Württemberg möch­ten wir die­ser Soli­da­ri­tät Aus­druck ver­lei­hen.

Junge Muslim*innen sagen mit ihrem Video Danke an alle Helfer*innen in der Corona-Zeit, an

  • alle Ärztinnen/Ärzte, Krankenpflegerinnen/‐pfleger, Ret­tungs­dienst­mit­ar­bei­ter die um Leben zu ret­ten täg­lich über Ihre Belas­tungs­gren­zen hin­aus gehen und dabei ris­kie­ren, sich selbst mit dem Virus anzu­ste­cken.
  • alle Mit­ar­bei­te­rIn­nen von Super­märk­ten, Dro­ge­ri­en, Apo­the­ken, Tank­stel­len und allen ande­ren Läden und Lagern, die täg­lich Über­stun­den leis­ten und dabei ris­kie­ren, sich mit dem Virus anzu­ste­cken, nur damit wir alle mit Not­wen­di­gem ver­sorgt blei­ben.
  • alle Polizistinnen/Polizisten, Feu­er­wehr­leu­te, die auch wäh­rend die­ser Kri­se jeder­zeit im Ein­satz sind, damit wir in Deutsch­land sicher sind.
  • alle Bus‐ und Bahnfahrerinnen/‐fahrer, Taxifahrerinnen/‐fahrer und LKW Fah­re­rin­nen und Fah­rer , die täg­lich im Ein­satz sind, damit wir jeder­zeit von A nach B kom­men.
  • alle Mit­ar­bei­ter der Müll­ent­sor­gung, der Wasser‐ und Strom­ver­sor­gung.
  • alle Helferinnen/Helfer, die älte­re Men­schen, Men­schen mit Vor­er­kran­kun­gen, Obdach­lo­se und sons­ti­ge bedürf­ti­ge mit Lebens­mit­teln ver­sor­gen.
  • alle Men­schen, die die­se Kri­se ernst neh­men und zuhau­se blei­ben, damit wir den Virus nicht wei­ter­ver­brei­ten und das Gesund­heits­sys­tem nicht durch den hohen Anstieg an Neu­in­fek­tio­nen über­las­tet wird.

Die­se Lis­te ist bei Wei­tem nicht voll­stän­dig und kann auf Insta­gram unter dem #her­zens­dank von allen, die sich auch bedan­ken möch­ten erwei­tert wer­den. Denn Soli­da­ri­tät geht uns alle an. Ein #Her­zens­dank an alle — und klar auch JUMA #bleibt­zu­hau­se

Mach-mit: JUMA bietet eine Aktionshilfe für alle, die helfen möchten, an:

JUMA Bawü ein Schrei­ben zum Down­load für all jene vor­be­rei­tet, die sich Men­schen für Nachbar*innen und Risi­ko­grup­pen in ihrer Nähe enga­gie­ren möch­ten:

  1. Schrei­ben ankli­cken und als pdf her­un­ter­la­den
  2. aus­dru­cken.
  3. Vor­na­me und Kon­takt­mög­lich­keit aus­fül­len
  4. Im Trep­pen­haus auf­hän­gen oder bei den jewei­li­gen Per­so­nen in den Brief­kas­ten wer­fen.
  5. Ach­tet auf Eure Daten und hängt das Schrei­ben nicht irgend­wo auf, son­dern in einer euch ver­trau­ten Umge­bung.

 

 

 

Folge JUMA_Stuttgart und #Herzensdank auf Instagram: