Im Rah­men des För­der­fonds Demo­kra­tie hat JUMA Baden‐Württemberg den Auf­trag, das Spiel QUARARO bun­des­weit anzu­bie­ten und sowohl Spiel­eta­schen als auch Lehr­gän­ge dazu anzu­bie­ten. Den Auf­takt der neu­en Stand­or­te mach­te das beschau­li­che Bed­burg im Groß­raum Köln. Hier konn­ten die Trai­ner von JUMA 12 neue Spieleleiter*innen zu demo­kra­ti­schen Ent­schei­dungs­pro­zes­sen anlei­ten und ihnen das Spiel QUARARO erklä­ren. Die neu­en Spielleiter*innen sind teil­wei­se noch Jugend­li­che, ande­re gestan­de­ne Sozi­al­päd­ago­gen, wie­der ande­re sind ehren­amt­lich in der mus­li­mi­schen Com­mu­ni­ty aktiv, ande­re sind haupt­amt­li­che Ange­stell­te der Stadt Bed­burg. Die­se Mischung war ein beson­de­res High­light der Schu­lung und Unter­schie­de waren nur in der hohen Qua­li­tät der Dis­kus­si­ons­bei­trä­ge sicht­bar. Ansons­ten fand sich die Grup­pe, die erst­mals in die­ser Kon­stel­la­ti­on zusam­men­kam, schnell als Team zusam­men und spiel­te sich durch die vier Ebe­nen von QUARARO.

Vor der sie­ben­stün­di­gen Schu­lung waren die Fra­ge­zei­chen noch groß: “ich ken­ne mich mit Par­tei­en doch gar nicht aus!” “Wir spie­len 7 Stun­den lang!!!” “Und was, wenn ich was Fal­sches sage?” — Die­se Zwei­fel und Unsi­cher­hei­ten wur­den schnell zer­streut. Am Ende waren alle Ängs­te einer gro­ßen Begeis­te­rung gewi­chen. Und dank der her­vor­ra­gen­den Ver­pfle­gung mit Quiche und Couscous‐Salat und den hel­len und luf­ti­gen Räum­lich­kei­ten des Jugend­haus CAPO gin­gen die sie­ben Stun­den wie im Flug vor­bei. Am Ende frag­ten man­che noch nach, ob man es nicht hät­te län­ger kon­zi­pie­ren kön­nen.

JUMA bedankt sich beim den Organisator*innen für die tol­le Vor­be­rei­tung und Umset­zung. Wir sind nun gespannt, wie sich der neue QUARARO Stand­ort Bed­burg wei­ter ent­wi­ckeln wird und freu­en uns über Neu­ig­kei­ten. Unser nächs­ter Ter­min ist in Erfurt.