Der Regie­rende Bür­ger­meis­ter von Ber­lin, Michael Mül­ler (SPD), stellt sich den Fra­gen jun­ger Ber­li­ner Mus­lime von JUMA.

Hier seine Ant­wor­ten im Video-Interview

Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich besitze aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. Ich besitze auch keine weitere europäische Staatsbürgerschaft. Meine Frage wäre: Wie stehen Sie zum Wahlrecht für nicht EU-Bürger?

JUMA: Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich besitze aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft. ... Meine Frage wäre: Wie stehen Sie zum Wahlrecht für nicht EU-Bürger?

Ich kann mir auch vor­stel­len, dass sich das … auch wei­ter ent­wi­ckeln wird,… dass man dann auch zumin­dest auf der kom­mu­na­len Ebene das Wahl­recht bekommt.

Ich würde gerne wissen, wie wollen Sie dazu beitragen, die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu entschärfen?

JUMA: Ich würde gerne wissen, wie Sie dazu beitragen möchten, die Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt zu entschärfen?

Zum Einen sind wir ja gerade daran spe­zi­ell für Stu­die­rende 5.000 Woh­nun­gen zu bauen. … und natür­lich wol­len wir … dass unsere städ­ti­schen Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten … mehr Woh­nun­gen bauen.

Ich würde gerne wissen, wie Sie sich für eine bessere soziale Durchmischung in den Berliner Bezirken einsetzen wollen?

JUMA: Ich würde gerne wissen, wie Sie sich für eine bessere soziale Durchmischung in den Berliner Bezirken einsetzen wollen?

die Mischung des Wohn­raums. … muss beglei­tet wer­den durch soziale Maß­nah­men, durch Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, durch Biblio­the­ken, Quar­tiers­ma­nage­ment, Stadt­teil­müt­ter, die uns ein gutes Zusam­men­le­ben .. ermög­li­chen

Ich möchte gerne als Deutschlehrerin arbeiten, aber mit dem Kopftuch ist es schwer, einen Job zu finden. Wie sehen Sie denn eine Überarbeitung des Berliner Neutralitätsgesetzes?

JUMA: Ich möchte gerne als Deutschlehrerin arbeiten, aber mit dem Kopftuch ist es schwer, einen Job zu finden. Wie sehen Sie denn eine Überarbeitung des Berliner Neutralitätsgesetzes?

Das ist für mich gerade über­haupt keine Dis­kus­sion, weil wir haben darum gekämpft die­ses Neu­tra­li­täts­ge­setz zu bekom­men…

Wir Muslime sehen uns als Teil der deutschen Gesellschaft, jedoch denken viele, dass man nicht gleichzeitig deutsch und muslimisch sein kann. Was sagen Sie dazu:

JUMA: Wir Muslime sehen uns als Teil der deutschen Gesellschaft, jedoch denken viele, dass man nicht gleichzeitig deutsch und muslimisch sein kann. Was sagen Sie dazu?

… die Werte unse­res Grund­ge­set­zes: Mei­nungs­frei­heit, Gleich­be­rech­ti­gung, Gewalt­frei­heit,  Pres­se­frei­heit … das sind alles Dinge, die Grund­lage unse­res Zusam­men­le­bens bil­den und auf die­ser Grund­lage kön­nen alle Kul­tu­ren und Reli­gio­nen … sehr gut sich begeg­nen — und Nach­barn und Freunde sein.

Die AfD steht nicht gerade für Vielfalt und Verständigung in der Gesellschaft. Wie wollen Sie sich dafür einsetzen und vor allem, wie möchten Sie politisch mit der AfD umgehen?

JUMA: Die AfD steht nicht gerade für Vielfalt und Verständigung in der Gesellschaft. Wie wollen Sie sich dafür einsetzen und vor allem, wie möchten Sie politisch mit der AfD umgehen?

Dage­gen kann man etwas tun: Jeden Tag … über­all, wo man diese Paro­len der AfD hört, kann man sich dage­gen enga­gie­ren und vor allen Din­gen … am 18. Sep­tem­ber wäh­len gehen, um eine demo­kra­ti­sche Par­tei zu wäh­len – das ist das wich­tigste Mit­tel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *